Foto

Das Projekt

Unser Projekt

Das Projekt „RESTART ESSEN“ ist ein niedrigschwelliges Projekt für junge, wohnungslose Erwachsene im Alter von 18 bis 27 Jahren. Das Angebot des Projekts beinhaltet Beratung, praktische Unterstützung, Begleitung und Vermittlung in weiterführende Angebote, sowie Vermittlung in gesicherten Wohnraum. Die einzige Voraussetzung hierbei ist, dass eine (postalische) Meldeadresse in Essen vorliegt.

Die Betroffenen können sowohl mithilfe einer offenen, als auch durch die anonyme Online-Sprechstunde das Beratungsangebot von „RESTART ESSEN“ wahrnehmen. Zusätzlich ist es möglich mit den Mitarbeiter*innen einen individuellen Termin telefonisch, per Mail oder WhatsApp zu vereinbaren. Das Angebot von „RESTART ESSEN“ bietet eine vielseitige Unterstützung mit den Zielen einer eigenständigen Lebensführung, der Anbindung ans Hilfesystem und der Verkürzung der verdeckten Wohnungslosigkeit.

Die Zielgruppe

Bei der Zielgruppe handelt es sich um junge Erwachsene im Alter von 18 bis 27 Jahren, die verdeckt wohnungslos oder von Wohnungslosigkeit bedroht sind. Verdeckte Wohnungslosigkeit meint, dass die Betroffenen sich selten auf der Straße aufhalten, sondern bei Freunden oder Bekannten übernachten.

Viele von ihnen sind finanziell instabil und wollen weder auf der Straße, noch in Notschlafstellen übernachten. Daher bieten einige von ihnen Dienstleistungen an, wodurch Abhängigkeitsverhältnisse entstehen können. Die jungen Menschen haben in Ihrer Biografie unterschiedliche Erfahrungen gesammelt. Nicht jeder konnte die Hilfsangebote erfolgreich nutzen. Andere wiederum sind noch nie mit dem Hilfesystem in Berührung gekommen.

  • Sie kennen jemanden, der kein sicheres Zuhause hat?
  • Sie benötigen als Angehöriger Unterstützung und wollen unser Beratungsangebot wahrnehmen?

So können Sie uns erreichen:

Im Chat

Jeden Tag zwischen 18 und 19 Uhr im Live-Chat oder in WhatsApp

» Kontaktformular

Telefonisch

Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine Nachricht, wie wir Sie erreichen können.

» erfahren sie mehr

Vor Ort

Wir können gerne einen Termin in unserer Beratungsstelle vereinbaren oder Sie kommen zu unserer Sprechstunde nach vorheriger Termin-Vereinbarung.

» Zur Wegbeschreibung

Häufig gestellte Fragen

Kann ich als Angehöriger auch anonym bleiben?

Ja, selbstverständlich haben Sie die Möglichkeit anonym zu bleiben.

Für eine weiterführende Beratung kann es jedoch sein, dass wir Ihre Daten benötigen. Ohne Ihre Einverständniserklärung werden wir diese jedoch nicht an Dritte weitergeben.

In welchen Bereichen bieten wir eine Unterstützung an?
  • Individuelle und vorerst anonyme Beratung
  • Beantragung von Leistungen
  • Begleitung zu Ämtern, Netzwerkpartnern und Fachdiensten
  • Wohnungssuche und die damit verbundenen Besichtigungen
  • Vermittlung zwischen Vermieter und Mieter
  • Beantragung der Mietkostenübernahme und Erstausstattung
  • Sozialarbeiterische Nachbetreuung
  • Vermittlung von weiterführenden Hilfen

Sollte es darüber hinaus Bedarf geben, werden wir Sie an weiterführende Hilfsangebote vermitteln.

Partner